Felix holt Senf 

oder Have yourself a Swinging Christmas

Weihnachtsjazz mit Liedern aus aller Welt


mit Stephan Holstein, Alex Jung,

Johannes Ochsenbauer & Max I. Milian

sowie Helena Huber



Termin


Do 16.12. um 20.00 Uhr




Amerikanische Christmas-Standards und neue Arrangements von traditionellen Weihnachtsmelodien wie „Stille Nacht“ oder „S‘ wird scho glei dumpa“ werden mit Swing, südamerikanischen Rhythmen und feinen Jazz-Harmonien klassisch modern interpretiert. Eine der schönsten Kurzgeschichten von Erich Kästner, „Felix holt Senf“ dient als Grundlage für die musikalische Weltreise mit kleinen Geschichten von überall und Weihnachtsliedern aus fernen Landen, für die das Quartett eine eigene Jazzbearbeitung erstellt.


Felix, vom Vater am Weihnachtsabend geschickt, um Senf für die Würstchen zu holen, verliert sich in der großen Stadt, träumt sich beim Anblick der vielen Lichter hinweg in die weite Welt, begegnet auf seiner Zeitreise einem Weihnachtstroll aus Norwegen und dem Väterchen Nikolaj in einem russischen Wald. Er trifft das Mädchen Virginia im Central Park in New York und den brasilianischen Jungen José, der dem Christkind eine Sandale geschenkt hat. Nach Jahren zwar, aber doch zu guter Letzt bringt Felix den verzweifelten Eltern das Senfglas für die Würstchen …


Mit demselben Programm gastiert das Ensemble weniger Tage zuvor in Berlin.


Es musizieren Stephan Holstein (Klarinette, Saxophon), Alex Jung (Gitarre), Johannes Ochsenbauer (Bass) und Max I. Milian (Schlagzeug). Es singt Helena Huber.


Das Jazzquartett ist unserem Publikum kein unbekanntes. Seit einigen Spielzeiten sind die vier Vollblutmusiker regelmäßig zu Gast und erfreuen sich großer Beliebtheit. Seit mehr als zehn Jahren verbindet die Musiker nicht nur eine enge Freundschaft, sondern auch eine gemeinsame Vorstellung von Klang. In Hunderten gemeinsamer Auftritte entwickelte sich ein intuitives Zusammenspiel.

 

JAZZ IM HOFTHEATER

SPIELZEIT 2020/2021